Grüß Gott beim Bienenzuchtverein Peissenberg

gegr. 1916, e.V.

 

 Das Foto zeigt Kinder der 4. Klasse, die bei der Imker-AG mitgemacht haben, im Pfarrgarten, hinten stehen (von links)die Imker Herbert Sonn, Jakob Guggemos und Stefan Reichhart (es fehlt Alfred Heiss) vom Bienenzuchtverein Peißenberg 1916, die das Projekt begleitet haben.

 

Die zehn Kinder der 4. Klassen haben sich sechs Mal am Nachmittag getroffen, um das Leben und Wirken der Bienen kennenzulernen und Einblick in die Arbeit der Imker zu bekommen. Dabei ging es u.a um Bienenwesen, Feinde der Biene, Produkte der Bienen und Pflanzen für die Bienen. Die Schüler konnten in Theorie und Praxis Einblick in das Bienenjahr bekommen und miterleben. Selbstverständlich waren sie auch bei den Bienenvölkern, haben Honig geschleudert und abgefüllt, so konnte jede und jeder stolz ein Glas Honig mit nach Hause nehmen. Der Bienenzuchtverein Peißenberg führt seit über zehn Jahren jährlich dieses Projekt Schulimkerei ehrenamtlich durch.

Durch den Bienenstand im Pfarrgarten St. Johann in Peißenberg, in dem z.Zt. zwei Schul-Völker gehalten werden, ist es möglich, Kindern und interessierten Erwachsenengruppen das Leben der Bienen zu zeigen und deren große Bedeutung für die Natur vorzustellen. So werden vielleicht auch junge Leute motiviert, in die Bienenhaltung einzusteigen und als Imker in Peißenberg für das Gemeinwohl tätig zu werden. Einzelne junge Leute, die die Imkerei auf diesem Weg kennen gelernt haben, sind bereits als aktive Imker eingestiegen und tätig.

Honigbienen haben in unseren Breiten ohne menschliche Hilfe heute kaum mehr Überlebenschancen. Andererseits sind Bienen aufgrund ihrer Bestäubungsleistung bei den Nutzpflanzen und Wildpflanzen gleichermaßen für uns alle lebensnotwendig. Es ist deshalb wichtig, dass es Menschen gibt, die sich mit Bienen befassen. Mit der Pflege und Betreuung der Völker legen die Imker alljährlich aufs Neue den Grundstein für eine effektive Bestäubung der Nutz- und Wildpflanzen, von denen letztlich alle Lebewesen, einschließlich der Menschen, profitieren.

Der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsleistung übersteigt den Wert der Honigproduktion um das Zehnfache, das sind alleine im Bereich des Marktes Peißenberg rund 1,2 Millionen Euro. Diese Wertschöpfung macht die Honigbienen nach Rind und Schwein zum drittwichtigsten landwirtschaftlichen Nutztier. Es muss deshalb zu einer Selbstverständlichkeit werden, für Honigbienen optimale Lebensbedingungen zu schaffen.

 

 

Sicher ins neue Bienenjahr:

https://telegra.ph/Beulenfreier-Honig---Sicher-imkern-10-20

 

 

 

September 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
Keine Termine